15. April 2016

One Pot Pasta Classic

One Pot Pasta ist schon seit einiger Zeit in aller Munde - im wahrsten Sinne des Wortes. Hier das schnelle Rezept für die klassische Variante.One Pot Pasta schmeckt jedem, ich bin sicher auch euren Kindern, vor allem wenn sie beim zubereiten helfen dürfen. Also schnappt euch euren PartnerIn, Kinder, Freunde, Mitbewohner, nette Nachbarn.. und los geht`s! In 10 Minuten ist das Essen fertig.

Zutaten für 4 Personen: 
  
500 g Spaghetti
500 g Cherrytomaten
5 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Bund Basilikum
2 EL Olivenöl
1200 ml Wasser
Salz
Pfeffer
Chilipulver
Parmesan 

Zubereitung:



1. Die Cherrytomaten halbieren oder gegebenenfalls vierteln. Die Knoblauchzehen schälen und in sehr dünne Scheibchen schneiden. 
Die Zwiebel schälen und würfeln.

2. Die Spaghetti mit den Cherrytomaten, Zwiebel, Knoblauch, Basilikum und 
Öl in einen großen Topf geben. Das Wasser hinzugießen. Mit Salz, Pfeffer und Chili je nach Belieben würzen.

3. Das Wasser zum Kochen bringen und etwa 7 bis 8 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Zutaten nicht am Topfboden kleben bleiben.

4. Die Pasta auf Tellern anrichten und etwas Parmesan darüber streuen.

Genießen!



















5. Dezember 2015

Limetten-Kokos-Kekse und Mohn-Orangen-Schnecken

Weiter geht`s mit der Weihnachtsbäckerei. 
Ich mache jedes Jahr ein paar Klassiker wie Vanillekipferl, Husarenkrapfen usw. und dazu eine bis drei neue Sorten. Die besten werden dann auch irgendwann zu Klassikern, wie die absolut genialen XXL X-mas Erdnuss-Cookies. 

Diesmal hab ich zwei Rezepte von Tim Mälzer ausprobiert: Limetten-Kokos-Plätzchen und Mohn-Orangen-Schnecken. Beide sehr fein! Ich fange mit unserem absolutem Favoriten an:

Zutaten:

125 g zimmerwarme Butter (nicht zu weich, in Stücken)
100 g Zucker
190 g Mehl
30 g Speisestärke
2 EL Milch
1 TL Weinsteinbackpulver oder Backpulver
1 Prise Salz
1 TL fein abgeriebene Bio-Limettenschale (unbehandelt!)
4 EL Kokosraspel

Zutaten Limettenglasur:

ca. 3 - 4 gehäufte EL Puderzucker
Saft 1 Limette
abgeriebene Schale von 1 Limette

Zubereitung:

1. Butter, Zucker und Salz mit dem Knethaken der Küchenmaschine glatt rühren. 

2. Mehl, Speisestärke und Weinstein oder Backpulver mischen und mit der Milch unter die Buttermasse kneten. Den Teig meit den Händen auf einer leicht bemehlten Fläche kurz zusammenkneten.

3. Die Limettenschale und die Kokosraspel unter den Teig kneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu 2 Rollen mit ca. 4 cm Durchmesser formen. Die Rollen einzeln in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in Kühlschrank (auf jeden Fall mindestens 2 Stunden).

4. Den Ofen auf 190°C (Umluft 170°C) vorheizen. Mit einem scharfen Messer ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Auf der mittleren Schiene ca. 13 - 15 Min. backen. 

5. Plätzchen komplett abkühlen lassen. 

6. Limettensaft nach und nach zum Puderzucker geben und zu einer glatten halbflüssigen Masse verrühren (es muss eine relativ dickflüssige Glasur entstehen die sich leicht auf den Plätzchen verteilen lässt). Die Limettenschale unter die darunter heben und auf die Plätzchen verteilen und eventuell nach belieben mit Zuckerperlen, Sternchen usw. dekorieren.


Und hier das zweite Rezept. Der Teig ist identisch, also Ihr wiederholt einfach die Schritte 1 und 2 von den Limetten-Kokos-Plätzchen (nehmt aber von allen Zutaten die Hälfte und natürlich keinen Kokos und Limette) formt aus dem Teig einen flachen Fladen, wickelt ihn in Frischhaltefolie und legt ihn über Nacht (aber mindestens für 2 Stunden in den Kühlschrank). 

Zutaten für die Füllung:  

2 EL Orangensaft 
ca. 30 g gemahlenen Mohn oder Mohnmasse (ich habe Mohnmasse genommen)
30 g braunen Zucker

1. Den Teig rausholen und ca. 1 Stunde warten bis der Teig wieder weicher geworden ist (im Kühlschrank wird er steinhart). 

2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 30 x 20 cm ausrollen, 
mit dem Orangensaft bestreichen und mit braunem Zucker bestreuen und mit dem Mohn bestreuen oder bestreichen (wenn ihr auch Mohnmasse nehmt). 
von der langen Seite her gleichmäßig und relativ eng aufrollen. 

3. Den Ofen auf 190°C (Umluft 170°C) vorheizen. Mit einem scharfen Messer ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Auf der mittleren Schiene ca. 13 - 15 Min. backen. 

4. Auch diese Schnecken komplett abkühlen lassen.

Genießen!






 


4. Dezember 2015

Zitronen-Nuss-Stangerl

Ihr Lieben, Weihnachten steht schon fast vor der Tür!
Höchste Zeit also mit dem backen loszulegen. Wir starten heute mit den sehr einfachen und schnellen Zitronen-Nuss-Stangerln. Sie schmecken herrlich nussig und werden wirklich von Tag zu Tag zitroniger. Ich werde wahrscheinlich noch welche nachbacken. Also los… Jingle bells, jingle bells…

Zutaten für ca. 50 Stück

150 g gemahlene Haselnüsse
130 g feinen Zucker
2 Eiweiße
abgerieben Schale von 3 unbehandelten Zitronen oder 2 Päckchen fertige Zitronenschale
1 Prise Salz

Zubereitung: 

1. Den Backofen auf 125° (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
 
2. Die Haselnüsse mit 80 g Zucker und der Zitronenschale mischen.
Die Eiweiße mit Salz und dem übrigen Zucker steif schlagen und die Nuss-Zitronen-Mischung unterheben. 

3. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (5mm Durchmesser) füllen und etwa 6 cm lange Stäbchen aufspritzen. In der Ofenmitte ca. 25 Min. backen. vor dem naschen unbedingt vollständig abkühlen lassen.

Tipp: Wer keinen Spritzbeutel hat, kann stattdessen einfach die Masse in einen Gefrierbeutel füllen und eine Ecke abschneiden.

Genießen!




30. Oktober 2015

Schupfnudeln mit zweierlei Tomaten in feiner Frischkäsesauce

Hallo Ihr Lieben, ich starte heute die Herbstsaison. Ich fange mit getrockneten Tomaten an - in welchen die letzten Sonnenstrahlen gefangen sind. 
Ein ganz einfaches Gericht mit wenigen Zutaten - es schmeckt noch nach dem Urlaub am Mittelmeer und schon nach Herbst.

Zutaten für 2 Personen:

500 g Schupfnudeln aus dem Kühlregal
50 g getrockene Tomaten (nicht die in Öl)
2 Tomaten
75 g Kräuterfrischkäse
1 Knoblauch Zehe
eine gute Handvoll frische Basilikumblätter
150 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Zucker
Öl (Olivenöl oder Rapsöl)

Zubereitung: 

1. Getrocknete Tomaten in eine Schüssel geben mit kochendem Wasser bedecken und ca. 10 Min. ziehen lassen. Anschließend abgießen und würfeln. 
Tomaten in schmale Spalten schneiden, dabei den Strunck rausschneiden. 
Knoblauch abziehen und fein hacken. Basilikumblätter in Streifenschneiden oder zerzupfen.

2. Kräuterfrischkäse zu den gewürfelten getrockneten Tomaten zugeben und gut vermischen.

3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln dazugeben und langsam 
goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

4. 1 weiteren EL Öl in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, Knoblauch dazugeben und ca. 30 Sek. anbraten. Frische Tomaten dazugeben und ca. 4 Min. mitschmoren. Getrocknete Tomaten-Frischkäsemischung und Brühe in die Pfanne geben und alles unter Rühren nochmal ca. 4 Min. dicklich einkochen. 

5. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen. Die Schupfnudeln zurück in die Pfanne geben und kurz in der Sauce durchwärmen. 

6. Die Schupfnudeln mit der Sauce auf 
Tellern verteilen mit dem Basilikum bestreuen und servieren. Ein Salat passt immer dazu. 

Genießen! 



28. August 2015

Johannisbeerkuchen (wie von der Omi)

Heute heißt es überall, nach der neuen kurzen Hitzeperiode kommt nun der Herbst. 
Die Mega Hitze will ich ja gar nicht, aber bisschen Sommer wäre schon noch schön... Mein  Urlaub kommt ja erst jetzt. Aber dann lasst es uns wenigstens noch die letzten Sonnenstrahlen in Form von reifen Johannisbeeren in einem Kuchen wie bei Oma, einfangen.

Zutaten Teig:

1 Packung Vanillezucker
150 g Puderzucker
3 Eigelb
3 EL Wasser
50 g Butter
250 g Weizenmehl (durchgesiebt)
0,5 Packung Backpulver
60 ml Milch

Zutaten Belag:

3 Eiweiß
200 g Zucker
1 Packung Vanillezucker
500 g Johannisbeeren

Zubereitung:

1. Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen. Butter schmelzen lassen

2. Eigelbe, Vanillezucker, Puderzucker und Wasser schaumig schlagen (es sollte alles eine hellgelbe Farbe bekommen). Die zerlassene Butter unterrühren. 

3. Die Milch, das Mehl und das Backpulver vorsichtig unterheben.  
Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf streichen und ca.15 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Rausnehmen und die Temperatur auf 180°C erhöhen.

4. In der zwischenzeit die Johannisbeeren vorsichtig waschen und von den Riespen ziehen. Eiweiß steif schlagen (es sollte einen leichten Glanzschimmer bekommen), und mit dem Zucker und Vanillezucker vorsichtig vermengen. 

5. Jetzt die Johannisbeeren vorsichtig unterheben. 

6. Die Eiweiß-Zucker-Johannisbeeren-Masse auf dem ganzen vorgebackenem Teig verteilen - auch auf den Rändern. Den Kuchen weiter 20 Minuten fertig backen. Abkühlen...

und den Sommer genießen!







4. Juli 2015

Scharfer Sichuan-Rindfleischsalat

Es ist unglaublich heiß geworden. 36 Grad draußen und knapp 30 Grad in der Wohnung... Schön ist anders, aber da müssen wir alle durch. 

Wenn man da überhaupt irgendwas essen will, muss es sehr leicht sein. Mein Vorschlag: scharfer, asiatischer Nudelsalat mit Rindfleisch.

Zutaten für 4 Portionen:

350 g Rindersteak
90 g asiatische Eiernudeln
1 kleine rote Zwiebel
6 Radieschen
4 Handvoll Rucola
1,5 EL Erdnussöl
1 TL Sichuanpfefferkörner (zerstoßen)

Für die Marinade:

4 TLchinesicher Reiswein oder trockener Sherry
0,5 EL Sojasauce
4 TL Zucker
2 TL Hoisin-Sauce
ca. 2,5 cm Stück Ingwer (sehr fein gehackt oder gerieben)

Dressing:

2 TL Sichuanpfefferkörner (zerstoßen)
1,5 EL helle Sojasauce
1,5 EL Reisessig oder Apfelessig
2 EL Sesamöl

Zubereitung:

1. Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden. Radieschen in dünne 
Scheiben schneiden, Rucola putzen und waschen. Eventuelle Fettränder vom Steak abschneiden. Fleisch in dünne Scheiben schneiden und in eine flache 
Schüssel geben. 

2. Die Zutaten für die Marinade vermischen und über das Fleisch gießen. 
Gut vermischen und 30 Min. marinieren.

3. Die Nudeln nach Packungsangabe kochen. Abtropfen und abkühlen lassen und mit der Schere in kürzere Stücke schneiden. Die Zutaten für das Dressing gut verrühren. 

4. Nudeln, Zwiebeln, Radieschen und Rucola in einer großen Schüssel mischen. Das Dressing nochmal durchrühren und zwei Drittel über den Salat gießen. Alles wenden bis die Nudeln gleichmäßig untergemischt sind, dann auf Teller verteilen. 

5. Einen Wok (oder Pfanne) stark erhitzen. Erdnussöl und Sichuanpfeffer hineingeben. Einige Sekunden rühren bis das Öl aromatisiert ist. 
Das Fleisch mit der Marinade dazugeben und 4-5 Minuten unter Rühren braten,
bis das Fleisch braun ist. Mit einer Zange herausnehmen und auf dem Nudelsalat verteilen. Mit dem restlichen Dressing übergießen und sofort servieren. 

Genießen!











16. Mai 2015

Scharfe Maisnudeln

Ein schnelles, einfaches und günstiges Nudelgericht, aus Zutaten die man eigentlich immer zu Hause hat.
Vielleicht eine Idee für den nächsten Samstag.

Zutaten für 2 Personen:


120 g kurze dicke Nudeln
300 g Mais (Dose)
6-8 EL Paprikamark (Aivar)
30 g Parma- oder Serranoschinken (Scheiben)
1 Bund Petersilie
2 TL Gemüsebrühe (Instant)
Sambal oelek oder Chilipulver 
2 TL Öl
Salz

Zubereitung:

1. Salzwasser zum kochen bringen und nach Packungsanweisung, al dente kochen und abgießen.

2. Mais mit etwas von der Maisflüssigkeit, Paprikamark, Gemüsebrühepulver und Sambal oelek erhitzen. 

3. Die Petersilie grob hacken. Den Parmaschinken in ca. 3 cm breite Stücke schneiden und in etwas heissem Öl kross anbraten. 

4. Die Nudeln mit dem Mais, Parmaschinken und Petersilie mischen und sofort servieren.

Genießen!






 

 

 

15. Mai 2015

Mangosalsa

Es gibt eine tolle Aktion, welche Solar Energie in Afrika unterstützt, man bekommt tolle Mangos aus Burkina Faso oder, im Herbst, Ananas aus Benin und unterstützt dabei diese Aktion! Zwei Fliegen mit einer Klatsche... Vor paar Tagen habe ich also wieder 6 tolle Mangos bekommen und als erstes habe ich eine leckere Mangosalsa gemacht. Sobald es wieder warm ist und die Grillerei richtig los geht, probiert unbediegt diese fruchtig-pikante Salsa. Sie passt perfekt zu gegrillem Fleisch, Fisch, Garnelen usw. 
Oder probiert sie am besten gleich... 

Wer mehr über die Aktion erfahren möchte: http://www.solar-energie-afrika.de

Zutaten für 2-4 Portionen:

1 Mango 
1 Rote Zwiebel
1 Chilischote
einige Blätter Basilikum
Salz
Pfeffer
1 Limette

Zubereitung:

1.Mango schälen und in kleine Würfel schneiden, rote Zwiebel ebenfalls schälen und in klein würfeln, Chilischote entkernen und fein hacken. 

2. Basilikumblätter abbrausen, gut abtropfen lassen und in dünne Streifen schneiden. Die Limette auspressen.

3. Mango, Zwiebel, Basilikum und Chilischote miteinander vermischen. Limettensaft hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, gut miteinander vermengen und durchziehen lassen. 

Genießen!